Etappe 2

Die zweite Runde beginnen wir ebenfalls bei Jesus – diesmal aber mit dem Matthäusevangelium (Mt), welches umfangreicher als Mk ist. Das zusätzliche Material lohnt sich, z.B. die berühmte Bergpredigt, wo nun auch die Verbindung zu einem weiteren Ausnahme-König hergestellt wird (Mt 6,29):

Salomo! Mit ihm knüpfen die beiden Königsbücher (1 Kön | 2 Kön) an 1 Sam / 2 Sam an. Sein Erbe wird dann allerdings in zwei Teilreiche aufgespalten. Von 1 Kön 12 bis 2 Kön 17 lesen wir darum ein Geflecht von zwei parallel verlaufenden Geschichten. Mit dem Fall des eines Machtzentrums Samaria um 722 v. Chr. (nach dreijähriger Belagerung durch die Assyrer) endet die Verwirrung wieder. Das andere Zentrum Jerusalem erfährt noch eine Fortsetzung bis zu dessen (zweiter) Einnahme um 587 v. Chr. (nach zweijähriger Belagerung durch die Babylonier). Übrigens wird nicht nur von Königen erzählt, sondern auch von Propheten wie ElijaDieser wird z.B. in Mt 27,47 erwähnt, wobei es im vorangehenden Vers nicht wirklich um ihn ging, sondern um ein Zitat aus einem Psalm – nämlich:

Ps 22! Auch in Mt zitiert werden: Ps 6 | Ps 42 | Ps 62 | Ps 78.* 42 hat mit Ps 43 den gleichen Kehrvers gemeinsam. Salomo zugeschrieben sind Ps 72 und Ps 127. Letzterer gehört zu den sogenannten Weisheitspsalmen, ebenso Ps 73 und Ps 49 sowie Ps 37 und (!) Ps 1. Wir sehen, dass es diese Gattung bis ganz an den Anfang der Sammlung geschafft hat – so wichtig ist sie! Das sind also die Gründe, warum ich dieses lyrische Dutzend zum Abrunden der Etappe ausgewählt habe.

An den Anfang der Bibel insgesamt wurde übrigens nicht ein Psalm gestellt, sondern eine der bekanntesten Erzählungen überhaupt. Und vor allen anderen, die Jesus als ihrem Lehrer folgten, wurde ausgerechnet ein eher schwacher Schüler zum ersten Christus-Bekenner. Interessiert? Zur dritten Etappe geht es hier!


* Nämlich in Mt 7,23; 26,38; 16,27; 13,35.


Zugehörige Blogartikel: