Etappe 7

Wir lesen die zwei Petrusbriefe (1 Petr | 2 Petr) sowie die drei Johannesbriefe (1 Joh 2 Joh 3 Joh) und begegnen dort einem interessanten Paar: Wahrheit und Liebe (s. 1 Joh 3,18 beispielsweise).*

Dadurch wird ein Spannungsfeld beschrieben, um das es auch in der Erzählung von Jona geht (vgl. Jona 1,2 und Jona 4,2). Dieser hat wiederum mit seinen Kollegen Nahum (Nah) und Obadja (Obd) das Prophezeien gegenüber fremden Völkern gemeinsam. Mit dem eigenen Volk ins Gericht gehen – gegen Samaria – Amos (Am) und Hosea (Hos) sowie – gegen Jerusalem – Joel und Micha (Mi).** Letzterer war ein Zeitgenosse von Jesaja (Jes).***  Zum diesmal allerdicksten Prophetenbuch und überhaupt zur Kult- und Sozialkritik dieser Etappe passt auch ein Psalm perfekt – nämlich:

Ps 50! Hierher gehören zudem ebenfalls Ps 34 und Ps 118, die in 1 Petr zitiert werden.**** Mit diesen zwei können wir loben und danken, ebenso mit folgenden sechzehn: Ps 29 Ps 33 Ps 47 Ps 48 Ps 65 Ps 66 Ps 67 Ps 75 Ps 81 Ps 92 Ps 93 Ps 96 Ps 98 Ps 113 Ps 124 Ps 138. Wer lieber noch einmal klagen möchte, kann dies mit folgenden fünf tun: Ps 64 Ps 77 Ps 88 Ps 120 Ps 131.

Für die, welche es gerne noch apokalyptischer haben als in den Endzeit-Visionen des Jesajabuchs, gibt es übrigens noch mehr abgefahrenen Stoff. Und für die, welche sich für von Jesus inspiriertes Songwriting interessieren, gibt es auch entsprechend starke Lyrics. Interessiert? Zur achten Etappe geht es hier!


* Das Duo taucht in verschiedenen Briefen immer wieder auf, wobei für Wahrheit oft auch das Stichwort Glaube verwendet wird (z.B. in Jud 20-21). Bei Paulus führt das nicht selten auch zu einer zweiteiligen Struktur des Textes, wobei 1 Thess sowohl Musterbeispiel als auch Spezialfall ist: Wie anderswo ist die Ethik der zwischenmenschlichen / geschwisterlichen Liebe (4,1-12) erst dann Thema, nachdem die glaubhafte (wahrhafte) Lehre über den göttlichen Vater / Christus / Geist (2,13-3,8) erteilt wurde. Allerdings haben wir in diesem Paulusbrief nicht nur einen zweifachen, sondern einen dreifachen Fokus durch die besonders hervorgehobene Perspektive der Hoffnung (4,13-5,11).

** Dem (Heiligen) Geist der Träume und Visionen in Joel 3,1-5 verdanken wir, dass die Geschichte der Bibel (und auch von uns Menschen als Einzelne und als Gesamtheit) ein dynamisches Ende hat: Die Prophezeiung hat sich seit Apg 2 bis heute immer wieder erfüllt und wir dürfen weiterhin vom Himmel her spannende Zeichen und Wunder erwarten! Auch unter dem göttlichen ‚Richten‘ sollten wir uns weniger ‚ein finales Todesurteil von ganz oben‘ vorstellen, sondern – im Gegenteil – vielmehr ‚ein vorletztes Geraderichten‘ für die letztgültige Rettung aus dem Tod.

*** Tipp: Nach Jes 1-39 machen wir am besten zunächst eine Pause und lesen von den 24 Psalmen die eine Hälfte. Dann fahren wir mit Jes 40-55 fort und unterbrechen danach wieder mit der anderen Psalmen-Hälfte, bevor wir mit Jes 56-66 enden.

**** Nämlich in 1 Petr 2,3 und 3,10-12 sowie 2,7.